_____________________________________________________

30.10.2011

Auch HANNI und NANNI  sind auf der Suche nach einem gemeinsamen Sofaplatz. Die beiden Whippetmädchen warten im Raum Siegburg auf ihre Menschen.

_________________

Neue Bilder gibt es von PARDUC, der von seinem Tierheim aus seine Familie sucht.

...und auch der bildschöne Rüde PICASSO hat sich in seiner Pflegestelle mit seinen zwei- und vierbeinigen Freunden fotografieren lassen.

_____________________________________________________

28.10.2011

...und wieder ist eine Familie dem Windhundfieber erlegen. Die Jungspunde haben die Flegeljahre hinter sich, nun ist Zeit für eine weitere Langnase.  Die "Eltern" von unseren Brüdern SAMMY und AZUL haben einem armen, älteren Burschen ein neues Zuhause gegeben. Dazu gratulieren wir herzlichst und wünschen den Jungs und ihren Menschen alles alles Liebe und viel Spass miteinander!  Ein tolles Beispiel dafür, dass auch mehrere Rüden perfekt miteinander gehalten werden können!

Nun raten Sie mal welche Fellfarbe die Familie bevorzugt?

_____________________________________________________

27.10.2011

Kontinuierliche Blutzuckerbestimmung für Diabetes-Therapie wichtig

Für Diabetiker - sowohl Tiere als auch Menschen - ist es wichtig, dass der Blutzuckerspiegel möglichst nah am normalen Blutzuckerspiegel gehalten wird. Deshalb ist eine kontinuierliche Überwachung des Blutzuckerspiegels von großer Bedeutung, um die Patienten korrekt einstellen zu können. Wissenschaftler der Veterinärmedizinischen Universität Wien (VUW) haben ein für Menschen entwickeltes Gerät zur kontinuierlichen Bestimmung des Blutzuckerspiegels erfolgreich bei Hunden getestet. Die Wissenschaftler zogen insgesamt ein positives Fazit der Tests, denn die gewonnen Daten waren einfach zu verwerten und können so zu einer Optimierung der Diabetesbehandlung führen.
VUW
www.caninsulin.de - Management des Diabetes mellitus bei Hunden und Katzen

_____________________________________________________

26.10.2011

Tumorimpfstoff beim Hund zeigt Wirkung

An der University of Pennsylvania (USA) haben Versuche mit einem experimentellen Impfstoff gegen Non-Hodgkin-Lymphome gezeigt, dass mittels des Impfstoffes die Überlebenszeit der Hunde verlängert werden kann. Nach Angaben der Wissenschaftler ist dies ein erstmaliger Erfolg beim Hund. Mit dem Impfstoff wurden Hunde behandelt, bei denen der Tumor diagnostiziert worden war und die anschließend eine Chemotherapie erhalten hatte. Anschließend wurden die Tiere über mehrere Jahre beobachtet. Die Ergebnisse dieser Beobachtungen zeigen, dass die Tiere sehr wohl wieder einen klinischen Tumor entwickeln können, aber dass die Überlebenszeit im Vergleich zu einer ungeimpften Kontrollgruppe signifikant erhöht ist. Für die Impfung wurden B-Zellen von an dem Tumor erkrankten Hunden verwendet. Diese Zellen wurden kultiviert und anschliessend mit Tumor-RNA des jeweiligen Patienten bestückt.
University of Pennsylvania

_____________________________________________________

24.10.2011

Ganz aktuell haben wir ein Foto von Whippetine SOPHIA bekommen. Auch sie hat in der Zwischenzeit eine Hundefreundin dazu bekommen und das Team ist perfekt: "Was die eine nicht kann, kann die andere umso besser".

Ganz lieben Dank für das süße Bild! Schön zu sehen, dass es den beiden Mäusen mit ihren Menschen so gut geht!

______________

DUNGA nehmen wir aus der Vermittlung.

____________________________________________________

23.10.2011

Nicht nur unser DIMITRI ist ein glücklicher Barsoi, sondern auch sein Bruder POLLUX, der schon viel eher sein Plätzchen gefunden hat.

....und da ja  Windhunde bekanntlich am glücklichsten sind, wenn sie (mindestens) zu zweit leben dürfen, wurde er 2-3x die Woche eingepackt und zu unseren Freunden "ROMBO" und "KARMA" gefahren, damit Pollux unter seinesgleichen toben und rennen kann.

Ist schon toll, was unsere Familien so alles auf sich nehmen!!! ...und Pollux fand es klasse.

(Wir warten noch immer auf die tollen Fotos von den gemeinsamen Tobestunden, gell?? :-)))   -bisher machte leider immer das Wetter einen Strich durch die Rechnung, obwohl schon mehrfach die "große" Kamera dabei war-)

...naja, wenn man als Windhundneuling dann so sieht, wie eine Langnase inmitten seiner Artgenossen aufblüht, kommt man doch ins Grübeln.....

...hier ist nun das Ergebnis der Überlegungen- siehe ganz links:

Da auch noch das Sofa groß genug ist für 2 Kinder, 2 Kleinhunde und 2 Barsois, durfte die schöne AURORA auch noch einziehen :-)))

Wir freuen uns sehr, dass unser "Kleiner" jetzt sein Windhundmädchen im eigenen Zuhause hat (auch, wenn Pollux noch etwas skeptisch schaut).

..und wünschen allen viel Freude miteinander!

________________________________

Wir haben auch schon munkeln hören, dass die Familie von KARMA und ROMBO sehr viel Interesse an den beiden Barsoijunghunden zeigt ........:-))))

...und sich bereiterklärt hat, Pollux jederzeit zu übernehmen und nun schon gespannt auf den russischen Neuankömmling ist ....

Aber derzeit ist das Haus voll, durften doch Karma und Pollux bleiben und wir können uns kein besseres Heim für die beiden vorstellen. Hier ein paar Schnappschüsse der beiden:

-Lieben Dank!!...und über den Barsoi sprechen wir noch :-))))-

______

_____________________________________________________

20.10.2011

MANGO ist tot.

Ganze 4 Jahre ist er nur geworden, 2 1/2 Jahre lebte er mit unzähligen Artgenossen bei einer verwirrten Frau, Hunger und Not waren an der Tagesordnung. Dann wurden die Tiere beschlagnahmt und ins Tierheim gebracht. Endlich liebe Worte, regelmäßig Futter, aber keine Familie. Über ein Jahr wartete der außergewöhnlich liebe Bursche auf seine Menschen. 

Als wir Mango übernahmen,  fielen uns seine geschwollenen Lymphknoten auf und in der Tierklinik bestätigte sich unsere Befürchtung: Lymphdrüsenkrebs. Knappe 3 Monate lernte Mango kennen, was es heißt, umsorgt zu werden, Leckerchen zu bekommen, weiche Kissen und ein warmes Mäntelchen zu haben...und jede Menge Streicheleinheiten, die er so gern hatte.

Eigentlich hätte sein Leben jetzt neu beginnen sollen...

Mango bekam diese Chance nicht.

Er wurde am Wochenende erlöst.

Machs gut, Kleiner! Wir werden Dich nicht vergessen!

______________________________________________________

19.10.2011

Erinnern Sie sich noch an DIMITRI, unseren kleinen Barsoijungspund? Er ist ja im Sommer zu einer lieben Familie gezogen und hat sich prächtig gemausert. Vor kurzem hat er Urlaubsfotos geschickt, für die wir uns hiermit herzlichst bedanken!

Schön zu wissen, dass es ihm so gut geht! Liebe Grüße!

So läßt sich`s leben :-))

_____________________________________________________

18.10.2011

Schon lange wollten wir Ihnen etwas über unseren "Goldschatz" erzählen...

"Goldschatz" - das ist unser CEZAR, der im letzten Jahr zu seinem Frauchen gezogen ist und nun den Namen NUGGET trägt.

Wir sind froh, Nugget bei Alexandra zu wissen. Beide, Frauchen und Hund, haben viel miteinander und voneinander gelernt. Nugget ist ein Hund, der verstanden werden will und er möchte verstehen, warum er etwas tun oder lassen soll. Alexandra hat sich auf unser Goldstück eingelassen, viel über die Rasse gelesen und den Burschen immer wieder beobachtet. Auch, wenn es nicht immer einfach war, es hat sich gelohnt! Danke!

Es ist schön, ihre Emails zu lesen und festzustellen, wie sich Hund und Mensch weiterentwickeln. So z.B. hat Nugget, der fast verhungert aufgefunden wurde, gelernt, Dinge wieder abzugeben- eine reife Leistung.  Alexandra schreibt: " Nugget hat gelernt, Sachen wieder herzugeben, die er im Fang hat (haben wir fleißig geübt, weil es hier in der Gegend ein paar Vergiftungen mit präparierten Ködern gab)

Nugget ist aber insgesamt sehr "gerecht" : ICH nehme NIE was von DEINEN Sachen, also, warum sollst DU was von MEINEN Sachen wieder haben dürfen... ) Aber bei ihm sind manche Dinge nicht nur Verstandessache (er muss verstehen, warum er was machen soll), manchmal auch einfach nur eine Sache von "langem Atem"... wer jeden Abend ein Schweinohren-Stückchen abgenommen kriegt und auf "nimm es" das DIng dann doch wieder kommt, der legt sich irgendwann sogar mit einem Knochen hin und guckt erwartungsvoll "geht der Quatsch wohl gleich wieder los?"............."

Ihre Erlebnisse vom letzten Jahr mit Nugget hat Alexandra aufgeschrieben - aber davon berichten wir in Kürze.....

Lieben Dank für die Fotos und das Herz für unseren Goldschatz!

_____________________________________________________

16.11.2011

Zuwachs auf unserer Hündinnenseite gibt es auch. Für eine 4 Monate alte Barsoimaus wird ein Sofaplatz gesucht.

_____________________________________________________

15.11.2011

Jetzt müssen wir erst einmal ein paar ganz liebe Zeilen weiterleiten, die uns vor einigen Tagen erreicht haben:

"Bei uns ist alles super- Paula ist ein Engel und total problemlos"

Was Besseres können wir uns gar nicht wünschen!

Hier noch die Beweisfotos:

 

Vielen lieben Dank für Zeilen und Bilder! Schön, dass es Paula, unser Lächelhund, so gut getroffen hat!

_____________________________________________________

14.11.2011

Für den bildschönen, aber jagdlich stark interessierten PICASSO hat es leider nicht gepasst und denn es gab zu viele Katzen im Umfeld, die leider häufig auch bei den Interessenten zu Besuch sind, so ist er weiter auf der Suche nach den passenden hundeerfahrenen Menschen.

_____________________________________________________

13.11.2011

ENDLICH!!!!!

Die Misshandlung der spanischen Windhunde gerät mehr und mehr in den Blick der breiten Öffentlichkeit, nicht nur in Spanien wird die Kritik immer größer, europaweit setzen sich zahlreiche Tierrechtsorganisationen für die Galgos ein und fordern ein Handeln der Politiker.

Mehrere Europaabgerordnete, unter ihnen der Präsident der Intergroup of Animal Welfare des Parlaments, Carl Schlyter, haben nun einen Brief an den spanischen Ministerpräsidenten José Luis Rodríguez Zapatero geschrieben, mit der Forderung, einen rechtlichen Rahmen zu schaffen, um die Misshandlung dieser Hunde zu verhindern.

Die Europaabgeordneten äußern ihre Besorgnis gegenüber “..der Grausankeit die gegen die Galgos in Spanien verübt wird.” “Bürger, ebenso wie viele Organisationen, haben uns über viele Fälle von Misshandlung und deutlicher Grausamkeit berichtet. Die Galgos werden heftig geschlagen, verbrannt, mit Säure übergossen, in Brunnen geworfen, angebunden in Höhlen und dort zurückgelassen bis zu ihrem Tod, aufgehängt oder auf andere Weise gefoltert.”

Der Brief ist von Schlyter und vier weiteren Europaabgeordneten unterzeichnet, Nikolaos Chountis, Kartika Tamara Liotard, Sabine Wils und Raül Romeva.

Auch wenn die Abgeordneten in ihrem Brief die Verbesserung des Strafgesetzbuches Artikel 337 würdigen, ist es nur eine sehr kleine Anzahl von Misshandlungsfällen die vor Gericht verhandelt werden. Ebenfalls merken sie an, dass “…auch wenn kulturelle Traditionen respektiert werden sollten, können sie keine Entschuldigung für Verbrechen dieser Art sein.”

Quelle: publico.es

Wir berichten über den Fortgang.

_____________________________________________________

12.10.2011

Eine neue Rubrik gibt es: Hund des Monats, wo wir Hunde vorstellen, die einfach übersehen werden und endlich ein Lebensplätzchen finden sollen.

Den Anfang macht Beliza.

________________________

Vermittlungshilfe gibt es für RUDI, einen sehr verschmusten Podencorüden.

___________________________________________________

10.10.2011

Einige Hunde stellen sich neu vor und suchen mit unserer Hilfe einen Sofaplatz für immer.

So ist z.B. RUBI´s Frauchen schwer erkrankt und deshalb braucht unsere Rubi unbedingt ein liebes ruhiges Heim mit viel Kuschelzeit.

_____________

Wenn es mit dem Platzbesuch gut geklappt hat, darf der schöne Picasso in eine neue Familie ziehen. Wir werden berichten.

____________________________________________________

08.10.2011

Auch, wenn die beiden Langnasen keine unserer Schützlinge sind, machen wir uns Sorgen um sie.

Von den vermißten Windhunden SAMMY (Podenco) und CINTO (Galgo) fehlt noch immer jede Spur. Sammy, der im April ganz in der Nähe des Tierheimes Oelzschau seinen Gassigehern entlief, ist leider nicht mehr gesichtet worden.  Das TH hat seine Suchanzeige inzwischen auch von der Homepage entfernt und rechnet nicht mehr mit ihm......

Von Cinto, der im Kölner Raum schon über 2 Jahre bei seiner Familie lebte und noch nie ausgerissen war, fehlt ebenso noch immer jede Spur. Da er keineswegs ein ängstlicher Hund war, wurde er möglicherweise  von jemandem mitgenommen. Deshalb bitte auch die Augen offen halten, wenn in der Nachbarschaft kürzlich ein neuer großer schwarzer Galgo eingezogen ist, der vielleicht Cinto sein könnte:

Hinweise bitte an: Tel. 0163 / 26 16 845 oder 0173 / 721 7818

____________________________________________________________________

04.10.2011

Aktionstag Hund in Österreich

Hunde am Arbeitsplatz senken den Stresspegel und steigern das Betriebsklima, außerdem fördert der Dogwalk in der Mittagspause Konzentration, Gesundheit und Fitness der Angestellten. Daher möchte der Wiener Tierschutzverein nun auch in Österreich für diese Win-Win-Sitaution werben und hat nach dem Vorbild Deutschlands und anderer Länder den ersten Aktionstag "Unternehmen Hund" eingeführt. Ziel ist es, Hunde in den Büroalltag zu integrieren, da sie dann nicht alleine zu Hause sein müssen. Am ersten Aktionstag, am heutigen Welttierschutztag, nehmen bereits 30 Betriebe und 95 Hunde teil. Die übrigen 614.005 Hunde Österreichs sollen als "Kollegen" folgen.
ots
Wiener Tierschutzverein

 

 

 

 

 

 

930859