31.12.2011

Wir hatten uns das Jahresende eigentlich etwas ruhiger und entspannter gewünscht, nachdem schon fast das gesamte Jahr sehr stressig, turbulent und häufig auch traurig war.

Aber, was wir vorgestern abend erfuhren, ist unbegreiflich, ein Schlag ins Gesicht, ins Herz für alle Menschen, die sich für Mensch und Tier engagieren und selbstlos einsetzen.

Was ist ein Leben wert ? 

Diese Frage muß jeder für sich beantworten.

Wir sind sprachlos.  Im Moment fehlen uns die Worte über das Geschehene zu berichten.......

_______________

Für uns geht das Jahr sehr, sehr schmerzvoll zu Ende. 

Wir wünschen Ihnen und uns ein hoffentlich besseres 2012.

Passen Sie gut auf sich und Ihre Tiere auf !!!

______________________________________________________

28.12.2011

Wir hoffen, Sie hatten alle eine schöne ruhige Weihnachtszeit, einen ganz fleißigen Weihnachtsmann und besinnliche Stunden mit Ihren Lieben !

Für die vielen netten Weihnachtswünsche und -grüße, die uns erreicht haben, bedanken wir uns ganz vielmals! Es ist immer wieder schön, von unseren ehemaligen großen und kleinen Schützlingen zu hören und Bilder zu sehen!

______________________________________________________

Bei uns war leider an Feiertag und Besinnlichkeit nicht zu denken, einige Notfälle wurden gemeldet, die sich nun erst einmal eingewöhnen müssen, bevor sie vorgestellt werden und auch sonst gibt es "hinter den Kulissen" jede Menge Arbeit und Sorgen um und mit unseren Mäusen.

Sie wissen ja, dass wir häufig auch solche Langnasen aufnehmen, die entweder besonders alt, recht schwierig oder aber sehr krank sind und die dann keiner will....(Natürlich vermitteln sich junge hübsche, einfache Tiere schneller!)  

Bei uns finden eben auch die anderen ein Plätzchen und unsere Pflegestellen beweisen immer wieder, dass sie mit Geduld, Konsequenz und viel Liebe gerade für die "anderen" da sind.

Ohne viel Tamtam und "internetwirksame" Spendenaufrufe 

bekommen diese Tiere bei uns all die Liebe, Pflege und tierärztliche Behandlung, die nötig ist, sie wieder auf die Pfoten zu bringen oder aber die restliche, ihnen verbleibende Zeit so tiergerecht und schön wie möglich zu machen...

Greyhündin Belisa, Brunnenhund Kinner, Hungerhäkchen Bones, Pitufo, Pixel oder auch Galgo Mango haben Sie sicher alle noch im Gedächtnis... ( Der Himmel muß warten ...)

_______________

Deshalb wollen wir Ihnen heute die Geschichte vom Greyhound Smokey erzählen-

Unsere ganz eigene  Weihnachtsgeschichte

(geschehen, nicht in Spanien, Rumänien, Ungarn etc., sondern ganz in unserer Nähe)

Smokey, einst ein ausgesprochen lieber, wunderschöner, großer Greyhound, lebte viele Jahre mit seinen Menschen zu Hause.

Aber die Zeit verging und aus dem jungen, fröhlichen Burschen wurde ein alter Hund mit dem einen oder anderen Alterswehwehchen, vielleicht 13-14 Jahre alt,  dessen man dann irgendwann überdrüssig wurde. So mußte er weg. Ausgesetzt.

Wie lange der arme Smokey so umher irrte, wissen wir nicht. Er suchte immer wieder die Nähe der Menschen, in der Hoffnung auf etwas Futter. Er konnte sich kaum noch auf den eh schon wakeligen Beinen halten, und fror entsetzlich.

Endlich nach langer Zeit der Ignoranz wurde er von tierlieben Menschen aufgenommen und gepflegt, bekam Futter, Wasser und ein Körbchen bis er ein Plätzchen bei uns bekam.

Smokey fand ein Altersruheplätzchen mit viel Wärme und Streicheleinheiten, gutem Futter.

Ein Besuch in der Tierklinik bestätigte, was wir schon vermuteten: Niereninsuffizienz, ein krankes Herz, einen Hodentumor, völlig vergammelte Zähne und sämtliche Alterswehwehchen, die ein Hund so haben kann.

 

Also kam der Bursche an den Tropf, völlig erschöpft von so viel Aufregung, aber mit viel Lebensmut.

Die Behandlung wurde nun regelmäßig fortgeführt und unser lieber Greyhoundopa konnte sein Glück kaum fassen. Er wollte leben und kam so langsam wieder auf die Pfoten.

Kleine Spaziergänge in den Garten und schnell wieder ins Warme und schlafen...

Smokey war mit seinen 13-14 Jahren ein so liebenswerter Hundesenior, immer darauf bedacht, nicht im Wege zu sein, alles richtig zu machen...

Ein toller Bursche und ein Kämpfer!

______________________________________________________

Er freute sich riesig, wenn er seinen Mantel in der Hand seiner Pflegemama sah, denn dann hieß es Spazierengehen.

Das liebte er.

______________________________________________________

Ganze 7 Wochen währte Smokeys Glück.

Genau am Heiligabend gegen 20 Uhr ging Smokey.

Auf dem Schoß seiner Pflegemama liegend, schaute er sie kurz an, legte ihr die Pfote auf den Arm, als wolle er sagen : "Alles ist gut!"  und schloss die Augen für immer.

______________________________________________________

Nicht seine Krankheiten haben ihm das Leben genommen,  dagegen hätte man viel tun können, wäre man rechtzeitig in die Klinik gegangen, sondern die Herzlosigkeit seiner Besitzer, die einen alten kranken Hund einfach auf die Strasse setzten und die Ignoranz der Menschen, die achtlos an ihm vorbei liefen, haben ihm den Rest gegeben.

Aber er ging in Würde und starb nicht krank und verhungert am Strassenrand.

...und das ist es wert, einem Hund wie Smokey eine Chance zu geben. Immer wieder!

 

Leb wohl Smokey !  ....unsere Gedanken begleiten Dich!

 

______________________________________________________

19.12.2011

Unser kleiner ARAD bekam am Sonntag  salukierfahrenen Besuch und als ob er sich seine neue Familie selbst gewählt hätte, begrüßte er die Menschen ganz freundlich, liess sich streicheln (was für einen Saluki so ganz und gar nicht selbstverständlich ist) und von der kleinen Hündin nicht aus der Ruhe bringen, die ihm erst einmal die Meinung bellte. Nach dem Spaziergang sprang er wie selbstverständlich ins fremde Auto und alles war geklärt. Nun hat der Süße also seinen Platz fürs Leben gefunden und auch im neuen Heim benimmt er sich, als ob er schon immer dort gelebt hätte. Wir freuen uns sehr, dass er nicht lange bei uns warten mußte..... war er doch ziemlich durch den Wind als er hier ankam.

Wir wünschen ihm und seiner Familie alles, alles Liebe und eine schöne lange gemeinsame Zeit!!

_____________________________________________________

18.12.2011

Wir hatten´s ja schon "befürchtet": Der hübsche IW-Mix CHEWBACCA wird nicht lange auf seine Menschen warten müssen....Der Bursche hat inzwischen seinen Platz gefunden und durfte in sein neues Heim ziehen. Alles Gute, Schöner! Eine prima Zeit mit Deinen Menschen !

_____________________________________________________

17.12.2011

Dass unsere Hunde "Zaubermäuse" sind, wußten wir schon lange, aber nur ganz wenige lassen sich dann auch fotografieren.

Wie hier Nicki und Timmi:

______________________________________________________

Die beiden hatten sich kürzlich auf einen "Plausch" getroffen. Mädels haben  sich ja immer was zu erzählen :-)))

Ein kleiner Nachtrag noch:

Wir hatten ja berichtet, dass Timmi mit zum Arbeiten ins Autohaus geht. Das stimmt nicht -hatten wir verwechselt- sorry!! , denn Timmi ist mit Herrchen unterwegs und "macht in Stahl" :-)))

Aber auch dort ist sie gern gesehen und sorgt fürs gute Betriebsklima :-)))

_____________________________________________________

13.12.2011

Auch für den schönen Strubbel-IW-Mix CHEWBACCA gibt es Interessenten und wir drücken ihm die Daumen, dass er seinen Platz für`s ganze Leben findet und in Kürze umziehen darf.

...und auch unser Saluki ARAD darf auf ein Lebensplätzchen hoffen....

Wir werden berichten.

______________________________________________________

Neu auf Sofasuche und vor allem nach einem warmen Plätzchen sind:

CAP ,ca.4Jahre

_____________________________________________________

...und CAPPER, etwa einjährig

Beide Burschen sind sehr, sehr anhänglich und wünschen sich ein warmes Plätzchen und Menschen, bei denen sie sich an das Leben in einer Familie langsam gewöhnen können. Sie geniesen jede Aufmerksamkeit und sind Windhunde (ca. 70cm), die versuchen alles richtig zu machen. Näheres in Kürze.

______________________________________________________

12.12.2011

Unsere Kleinste hat sich in der Pflegestelle so artig benommen und ihre Menschen um ihr Pfötchen gewickelt, dass die nun gar nicht mehr anders können:

Sie können unsere MINIMAUS CHARLOTTE nämlich nicht mehr abgeben.

Mini, die nun TIMMI heißt, geht brav mit ins Büro und arbeitet in einem großen Autohaus mit. Schnell ist sie der Liebling der Belegschaft geworden....und weil sie sogar im Urlaub ein perfekter Hund war, fiel die Entscheidung letztendlich nicht schwer.

Auch, wenn uns "mal wieder" eine Pflegestelle durch den Pflegestellenvirus abhanden gekommen ist, freuen wir uns doch sehr, unsere Süße bestens versorgt zu wissen.

Wir wünschen unserer Timmi-Maus alles Liebe, ein glückliches langes Leben und viel Spass und Freude mit ihrer Familie!

...und dass Timmi-Mini auch Windhundblut in sich hat, konnte man zum Windhundtreffen deutlich sehen, als sie mit ihren Langnasenfreunden um die Wette sauste (wie hier mit ALBA).

_____________________________________________________

07.12.2011

 

 

Fotos vom Saluki ARAD sind online. Der kleine Bursche sucht ein nettes Heim mit Sofaplatz und Schmusehänden.

______________________________________________________

 

Mord für den Sport in der Ukraine

- nur Protest bei Sportlern und Sponsoren und Boykott der EM 2012 können helfen... - Flagge im Stadion zeigen!

Vor dem Spiel protestierten Gladbach-Fans gegen Hundetötungen in EM-Gastgeberland Ukraine

http://www.bild.de/sport/fussball/borussia-moenchengladbach/nix-von-goetze-21366252.bild.html

 

Immer mehr Tierfreunde "zeigen Flagge im Stadion" gegen die grausamen Tiermorde in der Ukraine.   Schließen Sie sich an!

Protestieren Sie gegen die entsetzlichen Hinrichtungen der Hunde bei lebendigen Leibe!

Sportler, Uefa und Sponsoren müssen merken, dass für diesen Preis niemand Fußball sehen will:


Berlin
16 Uhr, Ukrainische Botschaft Albrechtstraße 26

http://www.facebook.com/groups/UEFA.EM.2012/?ref=ts

Frankfurt
16-19 Uhr, Eiserner Steg (Mainkai)

Gruppe: https://www.facebook.com/groups/197630636982796/

Hannover
17 Uhr, Schillerdenkmal

Gruppe: http://www.facebook.com/groups/176424945785842/


Nürnberg
15 - 18 Uhr, Lorenzkirche

Gruppe: http://www.facebook.com/groups/289447857762713/

Köln
11-18.30 Uhr, Hauptbahnhofsvorplatz

Gruppe: http://www.facebook.com/groups/278567935520175/



Kassel
13 Uhr, Rathaus

Gruppe: http://www.facebook.com/groups/120259648086440/



Bremen
16 Uhr, Domsheide

Gruppe: http://www.facebook.com/groups/182287381863361/



Hof
15-18 Uhr, Wirthplatz

Gruppe: http://www.facebook.com/groups/100604253390565/



Kiel
14-18 Uhr Holstenstr/Berliner Platz

Gruppe: http://www.facebook.com/groups/139691239467443/


Hamburg
16 Uhr, Ausgang Hbf Spitaler Straße

Stuttgart
15 Uhr, kleiner Schlossplatz

München und Dortmund am 17.12. noch nicht genehmigt

Saarbrücken

Gruppe: http://www.facebook.com/groups/315021135192170/

Aktionen im Vorfeld

Leipzig
Gruppe: http://www.facebook.com/groups/116022741844264/

VA-Link: http://www.facebook.com/event.php?eid=251713708219976



Datum: 3.12. , am 17.12. nach Berlin

München

Gruppe: http://www.facebook.com/groups/326299347387111/

VA-Link: http://www.facebook.com/events/113874882060748/


Datum: 9.12.

Dortmund

VA-Link: http://www.facebook.com/event.php?eid=245266995536664

10.12.

Ukraine - Übersicht

 

_______________________________________________________________________

06.12.2011

CHEWBACCA  ist reserviert. Kein Wunder bei dem süßen Burschen.

_______________________________________________________________________

04.12.2011

Bevor wir jetzt weiter von der lieben Post unserer Ehemaligen berichten, wollen wir erst einmal  unsere neuen sofasuchenden Langnasen vorstellen:

ARAD - ein wunderschöner ca. eineinhalbjähriger befederter Salukirüde in tricolor um die 60cm. (Fotos folgen)

----

CHEWBACCA - ein superlieber Irish Wolfhoundmix von gerade einem Jahr

________________________

ORRI - ein 3 jähriges Schmusetier und Kuschelmonster

 

______________________________________________________________________

03.012.2011

Ganz liebe Bilderpost gab es auch von unserer Sloughi-Mixmaus MINA, die sich super im neuen Rudel eingelebt hat und so ziemlich alle in der Pfote hat :-))

Aber nicht nur Mina ist herzlich von lieben Menschen aufgenommen wurden, sondern gleich noch eines unserer Sorgenfelle:

Die kleine LUNA, die "vom Himmel" gefallen war und sich dabei so schlimme Verletzungen zugezogen hatte (wir hatten vom "Fenstersturz" des kleinen Hundes berichtet)  wurde ebenfalls von Minas Familie aufgenommen und gepflegt.

Schaun Sie sich die kleine Süße mal an: Ist das nicht toll?

_____________________________________________________

02.12.2011

Können Sie sich noch an unsere ALLY erinnern? Die hübsche Galga hat eine echte Odysee hinter sich bis sie endlich die passenden Menschen gefunden hatte. Keiner konnte sich in die schwarze Schönheit wirklich hinein versetzen und so dauerte es bis sich ihr jetziges Frauchen meldete, weil ihr die traurigen Augen von Ally nicht mehr aus dem Sinn gingen. ...und siehe da..sie hat Ally "kommen lassen", sie nicht bedrängt und hat uns jetzt ein paar Bilder geschickt mit den Worten: "Sie gehört jetzt schon ein Jahr zu uns. Wir sind alle sehr glücklich darüber."

...könnte man Ally fragen, würde sie übers ganze Gesicht strahlen . "Endlich angekommen!"

Schön, dass es Menschen wie Allys Frauchen gibt!

 

______________________________________________________________________

 

Sozial schwache Tierhalter können ihre Tiere jetzt kostenlos kastrieren lassen

Die Tierschutzorganisation Vier Pfoten und die Tiertafel Deutschland e.V. haben sich zusammengetan, um die stetig wachsende Population heimatloser Heimtiere einzudämmen. Tierhalter in finanzieller Not, die bei der Tiertafel registriert sind, haben fortan die Möglichkeit, ihre Tiere kostenlos kastrieren zu lassen. Den von Vier Pfoten finanzierten Gutschein erhalten sozial schwache Menschen an den Ausgabestellen der Tiertafeln. "Rentner, Hartz IV-Empfänger und Alleinerziehende können oft nicht die Mittel aufbringen, um ihre Tiere kastrieren zu lassen", erklärt Sandra Hönisch von der Tierschutzorganisation. Doch sobald diese Junge bekommen, wird es für sozial Bedürftige noch schwieriger, für Futter und die medizinische Versorgung aufzukommen. Viele wissen nicht, wohin mit dem ungewollten Nachwuchs: Die Tiere landen im Tierheim oder werden schlimmstenfalls ausgesetzt. Bundesweit sind die Tierheime bereits hoffnungslos überfüllt, für Katzen haben viele sogar schon einen Aufnahmestopp verhängt.
Vier Pfoten
Tiertafel Deutschland e.V.

 

______________________________________________________________________

Antibiotikaresistenzen: Tiere eventuell nicht Hauptquelle

Die EU hat gerade einen Aktionsplan zur Vermeidung von Antibiotikaresistenzen aufgelegt und in der Diskussion wird der Antibiotikaeinsatz bei Tieren immer wieder an den Pranger gestellt. Eine Studie aus Schottland deutet daraufhin, dass Tiere eventuell nicht die Hauptquelle für resistente Keime sind, die beim Menschen auftreten. Die Wissenschaftler hatten dazu mehr als 5.200 Isolate von Salmonella Typhimurium DT104 (DT104) von Menschen und Tieren untersucht. Dabei fanden sie 65 resistente Stämme. Von diesen 65 Isolaten stammten 30 vom Menschen, 13 von Tieren und 22 von beiden Gruppen. Von diesen 22 Isolaten wurden elf erstmals beim Menschen und fünf erstmals bei Tieren identifiziert. Die Wissenschaftler schliessen aus diesen Ergebnissen, dass Tierpopulationen nicht die Hauptquelle für resistente Salmonellen beim Menschen sein könnten. Obwohl die Untersuchungen sich nur auf Schottland beziehen, könnte dieses Modell auch für andere Bereiche gültig sein.
Proceedings of the Royal Society  

______________________________________________

Den Start im Dezember machen unsere Vierbeiner, die in der letzten Zeit ein Sofa bei lieben Menschen gefunden haben:

Umgezogen sind die beiden Barsoimädchen Natalie und auch ihre Schwester Natascha- Alles Gute Ihr Mäuse und viel Glück im weiteren Leben!

Auch für den Strubbelmix PARDUC, der so lange im Tierheim warten mußte, hat es endlich geklappt und er wurde  vermittelt. Viel Freude im neuen Zuhause, kleiner Mann!     

...und noch eine schöne Vermittlung gab es, die beiden Whippetmädchen HANNI und NANNI hatten in Windeseile ihr Pflegefrauchen um die Pfötchen gewickelt und sie konnte sich von den beiden nicht mehr trennen. Alles Gute auch den beiden Mäusen im neuen Leben!    

 

 

 

 

 

 

 

 

930866